Aktuell


Für den Deutschen Engagementpreis 2016 nominiert

Der Verein "Hits fürs Hospiz" ist für den Deutschen Engagementpreis 2016 nominiert. Der Verein geht als NRW-Preisträger der Town & Country Stiftung ins Rennen um den Preis der Preise für freiwilliges Engagement.

Hits fürs Hospiz e.V. bewirbt sich um den Deutschen Engagementpreis 2016 mit dem Projekt "Herzenswünsche erfüllen".

Hits fürs Hospiz hat nun die Chance bei der Preisverleihung des Deutschen Engagementpreises in Berlin ein weiteres Mal geehrt zu werden. Auf die Gewinnerinnen und Gewinner der einzelnen Kategorien warten Preisgelder in Höhe von je 5.000 Euro.

Eine Experten-Jury bestimmt die Preisträgerinnen und Preisträger dieser Kategorien. Alle anderen Einreichungen stehen ab 19. September für sechs Wochen zur öffentlichen Online-Abstimmung über den mit 10.000 Euro dotierten Publikumspreis.


„Hits fürs Hospiz“ gewinnt mit 5.000 Euro dotierten Town & Country Stiftungspreis


Im November 2015 ist Hits fürs Hospiz in Erfurt durch die Town & Country-Stfitung mit dem Sonderpreis für NRW ausgezeichnet worden.

Die Reise nach Erfurt hat sich gelohnt: Paul Falk, Vorstand von „Hits fürs Hospiz“, nahm am Freitagabend den Town & Country Stiftungspreis für Nordrhein-Westfalen entgegen. Mit dem Projekt „Herzenswünsche erfüllen“ hatte sich der Verein um diese Auszeichnung beworben.

Die Spendenaktion „Herzenswünsche erfüllen“ wurde im Frühjahr 2015 zusammen mit dem örtlichen Einzelhandel und der großzügigen Unterstützung der Hauptsponsoren BELKAW, Krüger, Porschezentrum Bensberg und den lokalen Raiffeisenbanken gestartet. Auch die Sozialstiftung der Kreissparkasse Köln und die Bethe-Stiftung haben wesentliche Beiträge für das Projekt bereitgestellt. Mit dem Projekt „Herzenswünsche erfüllen“ soll im Bergischen Land die psychosoziale Betreuung von Kindern und Jugendlichen mit unheilbaren und lebensverkürzenden Erkrankungen aufgebaut und dauerhaft gesichert werden. Ziel ist es, den betroffenen jungen Menschen in der kurzen Zeit ihres Daseins so viel Sonne und Lebensglück zu bieten, wie es irgendwie möglich ist. Zum Abschluss der Sammelaktion fand am 20. August 2015 ein großes Benefizkonzert mit der Big Band der Bundeswehr auf dem Konrad-Adenauer-Platz in Bergisch Gladbach statt.

Die Town & Country Stiftung richtet sich an regional operierende gemeinnützige Organisationen in ganz Deutschland, die benachteiligte und kranke Kinder unterstützen. Zu diesem Zweck wird 2015 bereits zum dritten Mal der Town & Country Stiftungspreis vergeben. Unter 364 Bewerbern wählte eine unabhängige Jury 16 Gewinner aus, die den mit jeweils 5.000 Euro dotierten Town & Country Stiftungspreis erhalten.

Im Rahmen der Verleihung des Stiftungspreises wurde jeweils ein Preisträger aus jedem Bundesland geehrt. Vor etwa 220 Gästen aus Wirtschaft und Politik übergaben die Stiftungsgründer Jürgen und Gabriele Dawo während der feierlichen Stiftungsgala die Preise gemeinsam mit dem Vorstand der Stiftung, Christian Treumann. Ermöglicht wird die Arbeit der Town & Country Stiftung überwiegend durch Zuwendungen der Lizenzpartner des Town & Country Franchise-Systems. Insgesamt wurden in diesem Jahr durch die Town & Country Stiftung Fördergelder in Höhe von mehr als 255.000 Euro für gemeinnützige Zwecke bereitgestellt.

Benefizkonzert:

Bläck Fööss und Big Band der Bundeswehr

170.000 Euro Spenden in diesem Jahr

(Foto: Helga Niekammer, www.bensberg-im-blick.de)

Spendenrekord am Sommerabend in Bergisch Gladbach

Nicht nur die Besucherzahl war sensationell: Das Konzert der Initiative "Hits fürs Hospiz" mit den Bläck Fööss und der Big Band der Bundeswehr hat mehr als 100 000 Euro für kranke Kinder eingespielt.

Am Morgen danach strahlte Paul Falk, Organisator der „Hits fürs Hospiz“, mit der Sonne um die Wette. „So eine Veranstaltung hat Bergisch Gladbach noch nicht gesehen.“ Recht hatte er, etwa 7000 Menschen waren am 20. August 2015 zum Benefizkonzert mit den Bläck Fööss und der Big Band der Bundeswehr in die Innenstadt von Bergisch Gladbach geströmt. Zum Konzert auf dem Konrad-Adenauer-Platz kamen so viele Besucher, wie sie die Stadt wohl noch nie bei einem Event erlebt hat. In der Fußgängerzone standen die Menschen bis zum Löwen-Center. Aber nicht nur die Besucherzahl war sensationell, vor allem das Spendenergebnis toppte alle Summen bisheriger Veranstaltungen von Falks Initiative. Mehr als 170 000 Euro kamen insgesamt mit den Spenden der Hauptsponsoren seit dem Jahresanfang zusammen.

Pressestimmen:

 

 

 


„Hits fürs Hospiz“ in Bergisch Gladbach Benefizkonzert mit Bläck Fööss, Bundeswehr und bergischen Originalen

Kölner Stadt-Anzeiger 21.08.2015

„Weltenbummler“ Gerd Rück stürzte sich ebenso mit der Spendendose im Kofferformat ins Gewühl wie der „Bergische Jung“ Willibert Pauels, Bürgermeister Lutz Urbach und Bundestagsabgeordneter Wolfgang Bosbach – mehr als 5500 Menschen waren gestern Abend zum Benefizkonzert zugunsten von „Hits fürs Hospiz“ auf den Gladbacher Konrad-Adenauer-Platz gekommen. Initiator Paul Falk konnte es kaum fassen: „Ein toller Anblick.“

Für eine wirklich gute Sache

Mit 300 ehrenamtlichen Helfern hatte er das Konzert mit den Bläck Fööss und der Big Band der Bundeswehr auf die Beine gestellt. „Für eine wirklich gute Sache“, lobte Schirmherr Bosbach. „Wir Erwachsene, denen es gut geht, haben die Verpflichtung zu helfen“, hatte Schirmherrin Hedwig Neven DuMont, Vorsitzende der Aktion „Wir helfen“, bereits im Vorfeld betont. Ein Anliegen, dem gestern Tausende bei Swing, Jazz und Pop folgten

 

 

Hilfe für unheilbar erkrankte Kinder und Jugendliche

 

Seit 2013 widmet sich "Hits fürs Hospiz" in besonderer Weise Kindern und Jugendlichen mit lebensverkürzenden Erkrankungen. Im März 2015 wurde das von der Refrather Bethe-Stiftung gemeinsam mit uns geförderte neue Bergische Kinderhospiz Burgholz eröffnet. Die zehn Pflegeplätze für junge Menschen mit lebensverkürzenden Erkrankungen waren schon vom ersten Tag an belegt.

Die hohe Auslastung der beiden erwähnten Einrichtungen belegt den zunehmenden Bedarf an stationären Einrichtungen. Umso größere Bedeutung kommt der ambulanten Hospizbetreuung zu. Ohne die Hilfe der ambulanten Hospizdienste wären viele Familien mit ihren betroffenen Angehörigen auf sich allein gestellt. Darum unterstützen wir auch die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer, die kranken Menschen Beistand in ihrer vertrauten Umgebung leisten.

Ein besonderer Schwerpunkt ist dabei die ambulante Betreuung von Kindern und Jugendlichen mit lebensverkürzenden Erkrankungen, die oft über viele Jahre hinweg notwendig ist. Ein Kinderhospiz ist für diese jungen Menschen eine Heimat auf Zeit, in der sie zusammen mit ihrer Familie jährlich zwei oder drei Wochen Aufnahme finden und liebevoll betreut werden. Im überwiegenden Teil des Jahres fehlen ihnen diese Betreuung und Zuwendung.

Im südlichen Teil des Bergischen Landes, im Städtedreieck zwischen Rösrath, Leverkusen und Gummersbach gibt es noch keine Einrichtung, die sich dieser besonderen Herausforderung stellt. Darum ist die psychosoziale Betreuung dieser jungen Menschen ein Schwerpunkt der künftigen Förderung durch "Hits fürs Hospiz". Die Kinder, ihre Geschwister und Eltern sollen ab der Diagnose durch speziell geschultes Personal auf ihrem Lebensweg begleitet werden.

Herzenswünsche erfüllen!

Unser Ziel ist es, den betroffenen jungen Menschen in der kurzen Zeit ihres Daseins und unter Berücksichtigung ihrer krankheitsbedingten Einschränkungen so viel Sonne und Lebensglück zu bieten, wie es irgendwie möglich ist.

Darum hat "Hits fürs Hospiz" im Mai 2015 eine neue Spendenaktion gestartet. In den Einzelhandelsgeschäften in Bergisch Gladbach-Mitte sowie in allen Stadtteilen mehr als 180 Sammelbüchsen aufgestellt. Auch der großartige Erlös aus dem Benefizkonzert am 20. Augst 2015 mit den Bläck Fööss und der Bundeswehr Bigband (insgesamt über 140.000 Euro) wird für das Projekt "Herzenswünsche erfüllen" verwendet.

Erste Förderbeträge wurden bereits an den Kinderhospizdient in Engelskirchen (für Oberberg) und den Ambulanten Hospizdienst für Kinder und Jugendliche in Köln-Holweide (für Bergisch Gladbach) ausgezahlt. Vom Jahresanfang 2017 an soll das Projekt "Herzenswünsche erfüllen" auf die Region Odenthal, Burscheid, Kürten und Wermelskirchen ausgedehnt werden. Hierfür werden wir rd. 150.000 Euro bereitstellen.

Für "Herzenwünsche erfüllen" spenden!

 

Kinderhospiz eröffnet""

 

1. Bergisches Kinderhospiz Burgholz

(Foto: Andreas Fischer, Solinger Tageblatt)


Die Sonne strahlte zwar nicht über Wuppertal, aber dennoch gab es am 22. März 2015 strahlende Gesichter; Große Freude war angesagt. Der Grund: Die Eröffnung des 1. Bergischen Kinderhospizes Burgholz. Die neue Einrichtung ist das erste Kinderhospiz im Bergischen Land und das Zwölfte bundesweit. Wenige Tage nach dem Start waren bereits alle zehn Pflegeplätze belegt.

"Hits fürs Hospiz" hat die Errichtung mit einer Spende über 75.000 Euro gefödert.

75.000Euro-Spende fürs Kinderhospiz

Foto Presseamt Stadt Wuppertal

 

Benefizkonzert mit der Big Band ""

 


Benefizkonzert mit der Big Band der Bundeswehr


Am 20. August 2015 kehrt die Big Band der Bundeswehr, eines der erfolgreichsten und beliebtesten Showorchester Europas, nach Bergisch Gladbach zurück. Nach dem großartigen Erfolg beim ersten Benefizkonzert für "Hits fürs Hospiz" im Mai 2012 soll es dann eine Neuauflage geben.

Hochkarätige Unterhaltungsmusik aus den Bereichen Swing, Rock und Pop mit aktuellen Hits aus den Charts soll es bei dem Open Air Konzert in Bergisch Gladbach geben. Und dass dabei nicht „gekleckert“ wird, zeigt allein der zu leistende technische Aufwand. Zwei 36 to-Lastzüge sind erforderlich, um das aufwendige Equipment und die größte mobile Bühne Deutschlands an die Strunde zu schaffen. Außerdem sind pyrotechnische Elemente geplant.

Donnerstag, 20. August 2015 - 19 Uhr - Eintritt frei!
Konrad-Adenauer-Platz, Bergisch Gladbach

 

Auto für den Hospizdienst ""

 


Paul Falk erhält den „dm-Preis für Engagement“

Der "Hits fürs hospiz"-Vorsitzender Paul Falk wird mit dem „dm-Preis für Engagement“ und einer

Geldprämie von 1.000 Euro ausgezeichnet.

Für die Region Bergisches Land und Leverkusen wurde Paul Falk von einer Jury ausgewählt, weil er sich seit 2007 intensiv für die Förderung der ambulanten und stationären Hospizarbeit in der Region einsetzt. Mit seiner Initiative "Hits fürs Hospiz" wurde bereits eine halbe Million Euro an Spenden eingesammelt. Die hospizliche Versorgung final erkrankter Menschen im Bergischen wurde so deutlich verbessert.