Herzlich Willkommen bei "Hits fürs Hospiz"




Ein stummer Schrei Kilian möchte endlich wieder nach Hause
(von Serkan Gürlek - Bergisches Handelsblatt)

Wenn man Kinder mit Worten beschreiben müsste, würden sicherlich viele Worte wie „Energiebündel“, „voller Lebensfreude und Bewegungsdrang“ oder „kleine Entdecker“ wählen.

Diese Eigenschaften trafen auch auf den sechsjährigen Kilian aus Marialinden zu, bevor er in einer spanischen Hotellobby wiederbelebt werden musste. Heute liegt er in einer bayerischen Spezialklinik und wartet darauf, endlich wieder in sein vertrautes Zuhause kehren zu dürfen. Doch er wird nicht mehr derselbe sein, wie vor dem Familienurlaub im vergangene Juli auf Ibiza. Es war die erste gemeinsame Flugreise, auf die sich die ganze Familie lange gefreut hatte.

Was war passiert? Kurz nach Beginn des Urlaubs zeigte der Junge Anzeichen eines Sonnenstichs, was den Eltern auch von einem spanischen Arzt bestätigt wurde. Doch zu den Symptomen des Sonnenstichs kamen Ausfallerscheinungen dazu. Die Einschätzung des Mediziners lag leider nicht richtig. (weiter)



Ulrike Nasse-Meyfarth hilft "Herzenswünsche erfüllen"

Die heute in Odenthal lebende ehemalige Hochspringerin und zweifache Olympiasiegerin Ulrike Nasse-Meyfarth ist neue Botschafterin für unser Projekt "Herzenswünsche erfüllen". Sie möchte auf diese Weise dazu beitragen, dass die Betreuung von sterbenden und lebensverkürzt erkrankten Kindern und Jugendlichen sowie deren Familien weitere ausgebaut und dauerhaft gesichert wird.

Seit 1984 engagiert sich Frau Nasse-Meyfarth für krebskranke Kinder. So anlässlich ihrer Hochzeit 1987 mit Spenden von über DM 30.000,00. Weiterhin zwischen 1984 und 1993 als Teilnehmerin an der für an Leukämie erkrankte Kinder alljährlich eine Woche mit Prominenten Rad fahrenden und Spenden sammelnden "Tour Peiper" und als Schirmherrin der Nachfolge-Initiative, der "Tour der Hoffnung", von 1994 bis 2001.

Als Mutter zweier erwachsener Töchter ist sich Ulrike Nasse-Meyfarth sehr bewusst über die Situation der betroffenen Familien und der Helfer. "Ich habe großes Verständnis für die Nöte der Betroffenen und bewundere die Arbeit der meist ehrenamtlichen Mitarbeiter, die in den Kinderhospizdiensten eine sehr wertvolle Arbeit leisten. Die ambulanten Kinderhospizdienste sind eine wichtige Hilfe für die Kinder und deren Angehörige – danke an alle für eine großartige Arbeit und Leidenschaft".




AKHD Köln





Wir helfen da,

wo andere aufhören müssen,

weil Zeit und Geld fehlen.

 



Sie sind bei uns herzlich willkommen!
Durch Ihre aktive Mitgliedschaft oder als Fördermitglied
können Sie "Hits fürs Hospiz" bei
den wichtigen Aufgaben helfen.       

Informationen zur Mitgliedschaft



Spenden

 

Jetzt gleich spenden!

Bitte wählen Sie die gewünschte Zahlungsart aus:
 

LASTSCHRIFT
bequem direkt von Ihrem Konto


 

ÜBERWEISUNG
auf eines unserer Spendenkonten
 

 

Diagnose Darmkrebs:
Wenn ihr das hier lest, bin ich nicht mehr da

Am Dienstag, dem 16. September 2014, hat Charlotte den Kampf gegen den Darmkrebs verloren. Sie schrieb einen
letzten, bewegenden Brief, den wir hier weitergeben.

Wenn ihr das lest, bin ich nicht mehr da





Video "Herzenswünsche erfüllen"


Flyer zum Projekt "Herzenswünsche erfüllen"


Flyer 2014

Video 2014: "zuhause sterben"


Video 2013: "Wie wir helfen"


 

Tolle Leistungsbilanz:

über 850.000 Euro für die Hospizarbeit
 

Neuer Flyer 2014 informiert über Förderprojekte.
 

Flyer

 

Betreuung am Ende des Lebens

(Foto CHW fotolia)

Hospizhelfer-Kurs
Der Bedarf an ehrenamtlicher Unterstützung im Palliativ- und Hospizzentrum nimmt ständig zu. Das Vinzenz Pallotti Hospital bietet von Zeit zu Zeit einen Kurse zur Begleitung schwerstkranker und sterbender Menschen sowie ihrer Angehörigen an. Eingeladen sind Frauen und Männer, die Menschen zu Hause und im Hospiz in dieser Situation durch Gespräch und praktische Hilfen begleiten und unterstützen möchten, indem sie für Gespräche zur Verfügung stehen, aber auch beim Anreichen der Mahlzeiten auf Station assistieren oder auch schon mal andere hauswirtschaftliche Tätigkeiten, wie beispielsweise Kochen, übernehmen.
Der Kurs richtet sich an Interessenten, die bereit zur Auseinandersetzung mit den Themen „Schwersterkrankung“, „Sterben“, „Tod“ und „Trauer“ sind und das derzeit 45 Mitarbeiter zählende Ehrenamtler-Team verstärken wollen.
Zu den Inhalten der Kurse gehören der Umgang mit eigenen Verlusterfahrungen, die Schmerz- und Symptombehandlung der Kranken und ihre palliative Pflege, die Inhalte der ehrenamtlichen Begleitung, Seelsorge, Gesprächsführung und Kommunikation, die Begleitung der Angehörigen und der Umgang mit Familiensystemen. Zudem geben die beiden Kursleiterinnen Anna Staub-Herzog und Barbara Fröhlen Informationen zur Hospizidee und zur palliativen und hospizlichen Versorgung und Begleitung der Kranken und ihrer Angehörigen durch die Dienste am Vinzenz Pallotti Hospital.
Informationen und Anmeldung: Tel. 02204/41-1170 oder hospizdienst@vph-bensberg.de


 


Wenn das Kämpfen aufhört - Sterbebegleitung Zuhause
(Bericht von Gisela Schwarz, Kölner Stadtanzeiger 28.03.2013)
Download

 

 

"Es geht nicht darum,

dem Leben mehr Tage zu geben,

sondern den Tagen mehr Leben. *

*) Cicely Saunders, englische Ärztin, gilt neben Elisabeth Kübler-Ross, als Begründerin der modernen Hospizbewegung und Palliativmedizin.

Lady Saunders war 1999 als Gast von Fritz Roth in Bergisch Gladbach. Dabei hat sie auch die kleine Hospizstation im Bensberger Vinzenz Pallotti Hospital (damals nur zwei Pflegeplätze) besucht.

Zugriffe heute: 2 - gesamt: 4260.